Staufer Bauernbrot

Hätte mir vor gut 20 Jahren mal jemand gesagt das ich im Jahr 2010 selber Brot backen würde. Damals war meine Mama gerade auf ihrem „Vollkorntrip“, in den zwei Bäckereien suchte man ausser einem Roggenbrot Vollkornbrote vergeblich.
Leider war ich als Zweitklässlerin alles andere als begeistert, Mamas trockenes selbstgebackenes Brot oder Brötchen mitzunehmen, wenn alle anderen so leckeres Weissbrot und Tafelwecken (=Brötchen) in der Pause hatten. Die Backlust meiner Mama dauert alles nicht lange.

Und später, nachdem Auszug aus Hotel Mama, Brot backen für einen Person? Besonders wenn ich nicht gerade soviel Brot esse? Brotschneidemaschine besitze ich auch keine, und die Versuche Brot selbst zu schneiden ging bei dem gekauften schon öfters schief. Eigentlich alles gute Gründe es erst gar nicht mal mit backen zu probieren.

Bis ich eben mit diesem Blog anfing und dann beim stöbern diverser anderer Blogvertreter auf diese ‚Das sind aber lecker aus‘ Rezepte gestossen bin. Spätestens als mein Untermieter, auch gerne Sauerteigbaby genannt, hier eingezogen ist, war schluss damit. Der erste Versuch gelang auch, also musste nun, das Baby will ja auch mal raus aus dem Kühlschrank, gebacken werden. Diverse Mehle, Schrot, Körner sowie Garkörbe wurden angeschafft. Und es sollte als zweites Rezept ein Bauernbrot werden, das Originalrezept stammt von Ketex wurde aber deutlich von mir abgewandelt, und somit mit einem Regionalen Namen versehen.

Brot

Sehr schöne Kruste, die auch noch nach 4 Tagen so ist wie sie sein sollte, es hat sich perfekt schneiden lassen, und als Singlehaushalt ganz wichtig, schmeckte auch nachdem einfrieren fast wie vorher.

Brot 2

Staufer Bauernbrot

Roggen-Sauerteig
30g Anstellgut
290g Roggenmehl Typ 1150
290g Wasser

Brühstück
80g Sonenblumenkerne
75ml Wasser

Für den Teig:
580g Sauerteig
165g Roggenmehl Typ 1150
60g Dinkelmehl Typ 1050
70g Weizenmehl Typ 1050
75g Roggenbackschrot (bereits geschrottet)
70 g Weizenmehl, 1050
100ml Wasser
12g Salz

1. Am Abend vor dem Backen:
Das Anstellgut mit dem Roggenmehl sowie Wasser vermischen, und bei Raumtemperatur ca. 16 -18 Stunden reifen lasen. Die Sonnenblumenkerne mit 75ml heissem Wasser übergiessen, sofort mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht stehen lassen.

2. Der Sauerteig sollte nun 580g wiegen, gemeinsam mit dem Brühstück und den restlichen Zutaten vermischen und für 8 min. kneten.
30 min. ruhen lassen.

3. Ein Garkörbchen mit Reismehl ausstäuben. Den Teig rund wirken und in das Garkörbchen geben. Abdecken oder in eine Plastiktüte stellen. So lange gehen lassen, bis beim leichten eindrücken kurzfristg noch eine Delle erkennbar ist, der Teig aber wieder zurück geht. Je nach Sauerteig kann das zwischen 2-6 Stunden dauern.

4. Den Backofen auf 250°C vorheizen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen, mit Dampf für 15 min. backen. Dann die Temperatur auf 180°C reduzieren, und für ca. weitere 40 min. backen.

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare

  1. […] This post was mentioned on Twitter by Küchenblogs F-O-M, lunchforone. lunchforone said: Backstube: Staufer Bauernbrot: http://wp.me/pUYLm-4M […]

  2. Du fängst schon an Brotrezepte abzuwandeln? Nicht schlecht! Ich halt mich noch eisern an die Angaben. Außer ich habe wieder einmal nicht die richtigen Mehlsorten im Haus…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein