Weihnachtliches Dessert: Mince Pie’s

Mit Begeisterung verfolgte ich die letzten Jahre den Kulinarischen Adventskalender vom Kochtopf. Dieses Jahr darf ich als
Blog Neuling auch mit dabei sein und das 11. Türchen beisteuern.

Was würde da besser passen als ein eine der neueren Traditionen in unserer Familie zu verbloggen. Seit ein paar Jahren darf nämlich das englische Weihnachtsdessert Mince Pie’s in der Adventszeit nicht fehlen. Am Anfang merkwürdig beeugt von der lieben Familie (die englische Küche kann doch nicht gut schmecken), heute von allen heiss geliebt. Aber wie fand eine Schwäbin die Liebe zu Mince Pie’s, ganz ohne englische Vorfahren oder Familienanhängsel?

Es begab sich aber zu der Zeit, dass mich Mitte Dezember der Ruf meines 2ten Hobbies ereilte, das mich für einige Tage nach Manchester verschlug. Es wurden traditionelle englische xmas partys in Pubs gefeiert, die Flipflops tragenden Engländerinnen bestaunt, getanzt, geshoppt und dann sollte eigentlich mein Flieger pünktlich zum Weihnachtsessen im Kreis der Familie am 24. landen. Nur wie es schien, wollte mich etwas in Manchester halten, es schneite und schneite, natürlich war der Flughafen darauf nicht eingestellt, die Abflug- und Ankunftstafel wurde weihnahtlich erleuchtet – nämlich in rot für gestrichene Flüge. So fand ich mich dann abends in der Abflughalle, Flughafen Hotels waren bereits voll mit der Erkentnis, Schlafstelle findet man immer – Essen nicht! Mein vermutlich schönestes Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr war das letzte warme Essen im Selbstbedienungsrestaurant, augenscheinlich eine typischer Pie…der sich dann als wunderbar köstliche Mischung aus Äpfel, Trockenfrüchten und Nüssen herausstellte. Ein Traum!


Mince Pie II

Klassisch wird die Mince Pie Füllung aus Äpfel, Rosinen, getrocknenten Früchten  sowie Nüssen und ganz wichtig Rindernierenfett hergestellt. Und gerne wird entweder die Füllung oder gleich der ganze Mince Pie fertig zum backen bei M&S oder co. gekauft.

Die hier abgewandelte Version ist deutlich fruchtiger.

Das ganze ist auf den ersten Blick etwas aufwändiger, aber lässt sich ausgesprochen gut vorbereiten. Die nicht klassische Mince Pie Füllung hält sich in Twist-Off Gläser gute 6-8 Wochen im Kühlschrank, so mancher bereit auch die Mince Pies vollständig zu und friert sie roh ein.

Füllung

Mince Pie Füllung

500g Boskop Äpfel
175g frische Cranberries (oder gefroren)
50g Rosinen
175g getrocknete Früchte (Mischung aus Aprikosen, Ananas, Mango, Papaya)
100g gemischte Nüsse (Paranuss, Hassselnüsse, Mandeln, Cashewkerne)
1 Tl. Lebkuchengewürz
1 Tl. gemahlender Zimt
175g brauner Zucker
3 Bio-Saftorangen
1 Bio-Zitrone
150ml Brandy (oder Cranberry Saft)
150ml Cranberry Saft
1. Die Apfel waschen, schälen, kerngehäuse entfernen und in fein würfeln. Rosinen und Trockenfrüchte fein hacken. Die Nüsse im Backofen bei 200°C kurz anrösten (bis ein Nussduft durch die Küche zieht), sobald sie abgekühlt sind, auch hacken.

2. Die Äpfel, Cranberries, Trockenfrüchte, Rosinen, die Gewürzen, dem Zucker sowie Brandy gut vermischen. Den Abrieb der Orangen und Zitrone hinzugeben, anschliessend auspressen und den Saft zugeben. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

3. Die Nüsse sowie den Cranberry Saft zu der Masse geben, in einen hohen Topf geben. Für 15 min. kochen lassen und heiss in ausgekochte Twist off Gläser geben, auf dem Kopf gedreht auskühlen lassen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Teig

Mince Pie’s
für 6 Personen

225g kalte Butter
350g Mehl
1 Eigelb
100g Puderzucker
1 Bio-Orange
1 grosses Glas (400ml) Mince Pie Füllung
1 Ei (Klasse M)
Schuss Sahne
Puderzucker zum bestreuen

1. Für den Teig das Mehl auf die Arbeitsplatte sieben, die Butter in dünne Scheiben schneiden und an den Rand legen. Den Puderzucker darüber sieben, den Orangenabrieb darüber geben. Mit einem Löffel in der Mitte eine Mulde für das Eigelb formen. Sofort und schnell zu einem Teig verkneten. Zu einer faustdicken Rolle formen. Für 1 St. kaltstellen.

2. Backofen auf 180°C Ober-Unter Hitze vorheizen. Ein 6er Muffinblech fetten.

3. Vom Teig 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Entweder leicht ausrollen oder mit bemehlten Händen leicht ziehen, so das der Teig in die Muffinförmchen passt. Die Mince Pie Füllung hineingeben. Für den Deckel erneut dünne Scheiben schneiden, leicht am Rand andrücken und mit einer Gabel die ‚Naht‘ zusammen drücken.

4. Das Ei mit einem Schuss Sahne verrühren, damit die Mince Pies bestreichen. Oder aus Teigresten Sterne zum verzieren ausstechen und diese mit Eiweis ‚aufkleben‘ und mit dem Ei bestreichen.

5. Für 20 min. backen, anschliessend 5 min. auskühlen lasse, aber noch warm servieren.

Tipp: Dazu passt klassisch Vanilleeis, Schlagsahne oder Brandysahne. Die gepackenen Mince Pies halten sich für 3-4 Tage.

Mince Pie I

 

 

 

Ich wünsche eine schöne Adventszeit, viel Spaß mit dem kulinarischen Adventskalender (das Gewinnspiel nicht vergessen), und ganz lieben Dank an Zorra für die Mühe & Organissation.

Teile diesen Beitrag

12 Kommentare

  1. Hach. Ick freu mir schon – eine Freundin will dieses Jahr die Mince Pies machen und ich habe Brandy Butter gefunden, um die darüber zu gießen.
    Deine Füllungsvariante sieht auch sehr gut aus, wir wollten nur erstmal klassisch starten.

    • Brandybutter ist auch soo lecker, klingt sehr gut (aber wohl besser das Auto danach stehen lasen ;) )

  2. Tolle Variante. Ich möchte die dieses Jahr auch mal probieren und habe schon die ganze Zeit überlegt, wo um alles in der Welt ich Rindernierenfett bekommen kann. Da kommt mir deine Variante gerade recht! Danke und adventliche Grüße

    • Petra, frag mal den Metzger deines Vertrauens. Meiner konnte mir den problemlos besorgen.

  3. […] This post was mentioned on Twitter by Küchenblogs F-O-M, lunchforone. lunchforone said: Weihnachtliches Dessert: Mince Pie's: http://wp.me/pUYLm-52 […]

  4. Das klingt sehr lecker! Mince pies wollte ich dieses Jahr auch noch machen. Wo hast du denn die Cranberries gekauft? Frische habe ich bisher noch nirgendwo gesehen.

    • frische Cranberries liegen meistens gut versteckt irgendwo in der Obstabteilung, bei Edeka und Rewe habe ich sie schon nach etwas suchen gefunden.

  5. Klingt lecker :) – ich glaub, meine Tochter hat die auch schon mal gemacht…

    Liebe Grüße und hab einen schönen 3. Advent! – Sunsy

  6. Da sieht man mal wieder wozu solche ungewollten Stops gut sein können. ;-) Sehen köstlich aus deine Mince Pies. Wünsche dir und deinen Lieben eine schöne Adventszeit.

  7. Deine Mince Pies machen richtig Appetit und sehen sehr lecker aus. Deine Variante ohne Rindernierenfett kommt mir sehr entgegen:-)
    Dir noch eine genußvolle schöne Adventszeit.

Comments are closed.