Möhrensalat a la Mumbai

Ich gestehe – ich bin eigentlich, so ganz im geheimen ein Salatjunkie. Gibt es etwas besseres als im Sommer bei 35°C (im Büro wohlgemerkt) in der Mittagspause zur Salatschüssel zu greifen und in die Welt von Blattgrün, Paprika und Gurke einzutauchen? Also quasi das Gegenstück zur Suppe in der Winterzeit.
Jetzt kommt aber das grosse aber, bei jedem Büffet oder so wo man KarottenMöhren findet, wird kräfig zugeschlagen. In meiner Küche war ich jedoch meistens zu faul (ja, zweites geständnis) die Küchenreibe rauszuholen und mir für eine Portion Möhren zu reiben.

Zum Glück ist jetzt alles anders, seit ein paar Wochen steht nämlich so ein rotes all-round Wunder auf meiner Arbeitsfläche und ein gewisser Gemüsehobelaufsatz liegt griffbereit im Küchenschrank. Also steht nun auch Möhrensalat nichts im Wege.

2011 03 10_0216

Möhrensalat a la Mumbai
für 2 Portionen

4 Möhren
1 kleiner leicht säuerlicher Apfel

1 Tl. Kreuzkümmelsamen
1 Bio Zitrone (Saft + Schale davon)
1 Tl. geriebener Ingwer
150g 3,5% Joghurt (sollte eher fest sein)
2 El. Rapsöl
evtl.Sesam

1. Für das Dressing die Kreuzkümmelsamen kurz in einer beschichteten Pfanne anrösten, max. für 30 Sekunden. Anschliessend im Mörser zermalen. Joghurt mit Zitronensaft, Zitronenschale, Ingwer sowie dem Kreuzkümmel gut vermischen, evtl. etwas Salz hinzufügen und ganz zum Schluss das Olivenöl.

2. Möhren und Apfel schälen und waschen, entweder von Hand raspeln oder mit der Küchenmaschine. Sofort mit dem Dressing vermischen, abschmecken, evtl. nachwürzen und nach Geschmack mit Sesam bestreuen. Sofort servieren.

 

Teile diesen Beitrag

3 Kommentare

  1. Wenn ich endlich auch so ein rotes Teil hätte- ich schwöre- ich würde mehr Möhrensalat essen!

    • Du diese rote Teile kommen ganz leicht ins Haus, online danach suchen, auf „in den Warenkorb“ klicken, bezahlen und drei Tage später steht es auf deiner Arbeitsfläche ;)

Comments are closed.