Trio aus Wassermelone, Feta und Basilikum

Bei der Durchsicht von „Genussvoll vegetarisch“ von Ottolenghi ist mir recht weit hinten im Buch sofort das farbenfrohe BIld dieses Wassermelonensalats in die Augen gesprungen. Wobei ich mir damals noch nicht vorstellen konnte, dass die Kombination aus Wassermelone & Feta auch wirklich funktioniert.
Nach ein paar Tagen England (und auf Grund des Reiseanlasses verbundenen Konsum von Keksen, Fast Food und co.) galt es den Kühlschrank wieder aufzufüllen, wobei mir auch 1/4 einer Wassermelone ins Auge gestochen ist. Ein Salat durfte trotz EHEC Diskussion auch in den Einkaufswagen, das Rezept war also kein Ersatz dafür.

In weniger als 2 Minuten steht das Trio auf dem Tisch, die Zutaten dafür kann man an einer Hand abzählen. Wenn man nicht wie ich nicht nur eine Sorte Basilikum sondern sogar vier drei (einer hat den Urlaub nicht überlebt) auf der Fensterbank hat. Neben einem klassischen befindet sich dort noch ein japanischer sowie ein Mini Basilikum Bäumchen, also quasi auch wieder ein Trio.

Basilikum

Hätte ich den Wetterbericht vor dem Einkauf gelesen, wäre mir auch klar gewesen das diese erfrischende Kombi vielleicht besser gegen Linsen & Spätzle ausgetauscht werden sollte. Die Süsse der Wassermelone kombinierte perfekt mit dem salzigen Feta, den Kick gab es durch die groben schwarzen Pfefferkörner.

Eindeutig der perfekte Bürolunch für heisse Hundstage.

P1100123

Trio aus Wassermelone, Feta und Basilikum
nach „Genussvoll vegetarisch“ von Ottolenghi

1/4 Wassermelone
1 Stück Feta (nach belieben)
Basilikum
schwarzer Pfeffer 3-4 Körner
gutes Olivenöl

Die Wassermelone in mundgerechte Stücke schneiden, auf einer Platte anrichten. Feta entweder zerbröseln oder sehr fein schneiden, den Basilikum waschen und grob mit den Fingern zerreisen (oder fein hacken)- Den Pfeffer im Mörser grob zerkleinern, alles drei über die Wassermelone streuen. Zum Schluss ca. 2 El. Olivenöl grosszügig darüber verteilen.

Wichtig, nicht umrühren. Entweder sofort geniessen oder für ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen (mir hat die Variante am besten geschmeckt).

6 Kommentare

    • Deine Variante steht als nächstes am ausprobieren, so langsam wuchert auch die von den eltern „ausgeliehene“ und eingepflanzte Minze auf dem Balkon.

    • Da würde man als Foodblooger doch mal die globale Erderwärmung benötigen – aktuell lässt wenig Hoffnung auf baldiges ausprobieren aufkommen (obwohl es auch bei kaltem Wetter schmeckt)

  1. Diese Kombination ist ja mal eine tolle Idee – das muss ich mal ausprobieren!

    Lieben Dank für Deinen Kommentar!
    Lg Elly

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein