Fruchtiger Sommersalat

Eigentlich muss einem das Wetter diese Jahr leid tun. Zuerst jammern wir über zuviel, dann zu wenig Schnee. Dann ist es wochenlang wunderschön, aber zu trocken. Der Mai war genau wie man es sich wünschte, der Juni liess die Bauern über etwas Regen freuen und nun pünktlich zum Siebenschläfer Tag rückt OT Bild !Hitzewelle im Anmarch“ an, was sämtliche Eltern in Süden mit schrecken an vermutlich verregnete Sommerferien (die hier nach Ende des Siebenschläfers beginnen) und 6 Wochen Indoor Beschäftigungsprogram für die lieben Kids denken kann.

Mir persönlich waren die 20-25°C der letzten Wochen auch ganz recht, nachdem ich quasi zwischen einer warmen Dachwohnung und einer sich der Aussentemparatur anpassendem Büro (Winter= kalt / Sommer =heiss) an 5 Tagen pendle. Daher steht mir an diesen Tagen immer an etwas frischem, fruchtigen, und nicht zu schwerem. Einer meiner Lieblings-Sommerzutaten ist der Rucola. Leider musste ich feststellen, dass er gekauft eher ein Reinfall darstellt. Meistens lässt er bereits die Blätter hängen, bei mir auf dem Balkon ist es entweder zu nass oder zu heiss für den Eigenanbau.
Wie gut das aktuell meine Eltern sich im Urlaub befinden und ich daher die Früchte des kleinen Garten ernten darf, neben Zucchini fiel auch etwas Rucola für mich ab.

Fruchtiger Salat I

Und da das ganze so wunderschön farbenfroh ist, mein Beitrag für den Blog Event LXIX Farbenfrohe Gerichte, gehostet vom Sylvie.

Fruchtiger Salat II

Fruchtiger Sommersalat
für 1 Person

1/2 Bund Rucola
4 Erdbeeren
1 Nektarine
1 Weinbergpfirsich
1/4 Mozarella
etwas Rohrzucker

Olivenöl
Balsamico
Salz, etwas Pfeffer

1. Früchte waschen, Erdbeeren halbieren. Netkarine in Schnitze scheiden, Weinbergpfrisch in Scheiben schneiden. Die Rucolastängel entfernen, waschen, grob von Hand in Mundgerechte Stücke rupfen.

2. In einer beschichteten Pfanne den Zucker schmelzen, Nektarine und Weinbergpfirsich kurz von beiden Seiten darin anbraten. Den Rucola auf eine Platte legen, mit den Erdbeeren, warmen Nektarinen und Weinbergpfrischen belegen. Mozarella von hand zerkleinern und darüber geben.

3. Grobes Meersalz sowie etwas gemahlener Pfeffer darüber geben, Olivenöl und Balsamico nach belieben.

PS: Nicht stehen lassen, sofort servieren

9 Kommentare

  1. Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt. Gestern hatten wir hier 33°C. Also kein Indoor Kochprogramm in den Ferien sondern nur noch kalte Salate essen ;-)

    • Und für uns im „Süden“ gilt der Siebenschläfer bekanntlich zu 70 % – aber fürs Wetter zählen die nächsten 2 Wochen ;)

  2. hoffentlich gilt das nicht mit dem Siebenschläfer, sonst haben wir den ganzen Sommer 39°….non merci. Du Arme, in einer Dachwohnung…..
    Da kann man nur Salate essen! Und , zu Hause, Spaghettitragerkleider tragen….hihi.

    • Es geht eigentlich, Vorteil Dachwohnung, man kann nachts lüften!
      Und ja, das im Büro nicht erlaute Spaghettiträgerkleid anziehen ;)

  3. Da hab ich´s ja richtig gut: Vernünftig klimatisiertes Büro, kein Spaghettiträgerkleidverbot (nicht dass ich sowas anziehen würde…), keine Dachwohnung – nur Dachterasse auf der man bei diesen Temperaturen bis in die Nacht sitzen und so leckere Sommersalate verputzen kann ;-)

  4. Der ist ja wirklich richtig schön farbenfroh, und klingt ganz nebenbei auch noch sowas von lecker!

    Liebe Grüße,
    Ina

  5. Der perfekte Salat bei diesen Temperaturen – und farbenfroh zugleich, toll! Vielen Dank für Deinen fruchtigen und bunten Beitrag zum Blog-Event. Liebe Grüße, Sylvia

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein