Paprikatarte mit Ziegenkäse die Zweite

Eine Tarte geht um die Welt, na ja fast. Mir ging es aber wie Ulrike und ich konnte den begeisterten Tweets nicht wiederstehen. Die Tarte musste sofort nachgebacken werden, obwohl ich der Kombi Paprikacreme und Ziegenfrischkäse etwas skeptisch gegenüber stand.

Papria-Ziege-Tarte (1)_bearbeitet-1

Was wohl auch dazu führte, das ich anstelle einer Tarte mit 5 cm höhe zwei mit den üblichen 2,5 cm gegenüberstand. War aber auch gut so, den für mich passt somit das Verhältniss Paprikacreme und Ziegenfrischkäse (ohne würde ich die Tarte nicht zubereiten, genau das richtige). Bei Verwendung der gesamten Masse wäre es mir wohl zu intensiv nach Paprika gewesen.

Papria-Ziege-Tarte (3)_bearbeitet-1

Paprikatarte mit Ziegenkäse
nach „Tartes & Tartlettes“ von Claudia Kluger

für 2 Tarte a 22cm

400g Mehl, Typ 405
2 Prise Salz
180g sehr kalte Butter, gewürfelt
2 Ei
40 ml eiskaltes Wasser

1 Ei

3 Eier
100 ml Sahne
300 ml Milch
Salz, Pfeffer

400 g rote Paprikaschoten
50 g Mandeln
abgeriebene Schalen von 1 unbehandelten Zitrone
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
2 TL Balsamicoessig
Salz, Pfeffer
100 g Ziegenfrischkäse
½ Bund Basilikum

1. Das Mehl mit dem Salz mischen. Die Butter hinzufügen und alles mit den Fingerspitzen zu einem feinkrümeligen Teig verarbeiten. Darauf achten, dass die Butter nicht zu warm wird.

2. Das Ei mit dem Wasser verquirlen, zur Mehlmischung geben und das Ganze am besten mit den Handballen rasch zu einem homogenen Teig verarbeiten. Den fertigen Teig zu zwei Kugeln formen, in Frischhaltefolie einschlagen und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Die Teigkugel mit dem Nudelholz flach drücken und auf Frischhaltefolie ausrollen. In die gefettete Form geben und mit dem Teig auskleiden. Den Teig am Rand gut andrücken. Den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen und erneut 30 Minuten kalt stellen. (für die 2. Tarte gleich vorgehen)

4. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Paprikaschoten auf ein Backblech legen und unter regelmäßigem Wenden 25 Minuten im Backofen rösten, bis sich die Haut schwarz färbt und Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen, in einem Gefrierbeutel abkühlen lassen. die Haut abziehen und die Samen entfernen. Den Backofen auf 175 °C herunterschalten.

5. Die Tartebödenn blind 30 Minuten blindbacken, dann die Hülsenfrüchte (oder was zum blind backen verwendet wurde) entfernen und den Boden mit dem verquirlten Ei bepinseln. Für weitere 3 Minuten im Ofen backen, damit das Ei trocknet.

6. 2 Paprikaschoten in Streifen schneiden, den Rest mit den grob gehackten Mandeln, Zitronenschale,der geschälten Knoblauchzehe, Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer in der Küchenmaschine zu einer sehr feinen Paste pürieren. Eier, Milch, Sahne hinzugeben und kurz aufmixen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Die Paprikasteifen und den zerkrümelten Ziegenkäse auf dem Tarteboden verteilen, die Paprikacreme darüber verteilen. Mit Basilikumblättern bestreuen und 25 Minuten backen.

Achtung: Sollte mit der Masse nur eine Tarte gebacken werden, erhöht sich die Backzeit auf 45-55 Minuten

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein