Gebeizter Lachs mit Gin und Zitrone

Momentan fehlt mir irgendwie die Lust aufs Kochen und aufs Bloggen. Es wartet noch soviel, nicht zu vergessen die letzten Berichte aus Nepal und Tibet, natürlich folgten Zwischenzeitlich noch weitere Reisen und wir haben schon wieder Halbzeit. Also Halbzeit des Jahres 2012.

IMG_1513

Die Bilder der nicht gebloggten Rezepte häufen sich, wie zum Beispiel vom Muttertagsbrunch. Spontane Überlegung anstelle der üblichen Essenseinladung doch einfach auch für einen kleinen Kreis einen gemütlichen Brunch auf die Beine zu stellen. Müssen es den immer 10 oder mehr Personen hierfür sein?

Das ganze klappte auch perfekt- persönlich würde ich aber gestehen, dass ein Brunch bedeutend mehr Arbeit bereitet als ein schnelles 3-Gänge-Menü. Oder lag es daran, dass plötzlich noch ein nicht geplantes Gericht aufgetischt wurde?

IMG_1536

Als bei Twitter die Frage von mir auftauchte – um was ich den Brunch noch ergänzen könnte, verwies mich Petra auf gebeizten Lachs, was auch noch 2 Tage vorher kein Problem sein sollte. Frischen Lachs am Stück mit Haut zu bekommen, gestaltet sich am Fusse der Schwäbischen Alb allerdings recht schwierig. Normalerweise würde ich ihn einfach vorbestellen – nur wenn die Idee um 22 Uhr entsteht? Ich hatte Glück..und bin froh das ich mich zum ersten Mal getraut habe, Lachs selbst zu beizen. Super einfach, und kein Vergleich zum gekauften.

IMG_1530

Gebeizter Lachs mit Gin und Zitrone
nach Foodfrek

Zutaten:
100 g grobes Meersalz
100 g Zucker
100 ml Gin
3 Bio-Zitronen
1 kg Lachsfilet, frisch, ohne Gräten und mit Haut
1 Bund Petersilie, glatt
2 Stiele Minze

Zubereitung:
1. Salz mit Zucker, Gin und dem Abrieb von 2 Zitronen vermischen.

2. Ein Arbeitsbrett (aus Plastik) mit etwas der Salzmischung bestreichen, die Lachshälfte darauf legen und mit der restlichen Mischung bestreichen. Nun den Lachs fest mit Frischhaltefolie umwickeln. In eine Auflaufform (oder ähnliches) legen, mit mind. 1 kg beschweren (hier: weiteres Arbeitsbrett + 5 Schifferplatten) 48 Stunden ziehen lassen, dabei einmal wenden.

3. Den Lachs mit kalten Wasser abspülen, in mit etwas Zitronensaft vermischten gehackten Kräutern (Minze und Petersilie) wälzen (eine Seite nur). Dünn aufgeschnitten servieren.

Teile diesen Beitrag

7 Kommentare

  1. Dein Lachs sieht köstlich aus. Ich persönlich mag ihn gerne sehr dünn aufgeschnitten. Wenn Du öfter Lachs selbst beizen möchtest, lohnt sich die Anschaffung eines Lachsmessers, damit lässt er sich sehr gut aufschneiden.

    • Das es so was wie Lachsmesser gibt war mir bislang nicht bekannt – danke für den Hinweis

    • wenn es nur nicht so schwer wäre die glatte Petersilie im Süden zubekommen, bis auf die „Masse“ beim türkischen Händler

  2. Sieht einfach und sehr lecker aus und einen guten Gin hab ich auch schon lange nicht mehr getrunken.

Comments are closed.