London: Afternoon Tea

Vermutlich um die 1840 wurde in England der „Afternoon Tea“ eingeführt, klassisch um die Zeit zwischen dem Mittag – und Abendessen („High Tea“) zu überbrücken. Seit dem hat sich vieles verändert, nur eines nicht! Die Tradition des Afternoon Tea lebt weiter, und wer denkt in London würden sich nur Touristen in Cafe’s, Restaurant oder Hotels dazu einfinden, der täuscht.

Klassische Bestandteile des Afternoon Tea sind neben einer Auswahl an Schwarztee (natürlich mit Milch und Zucker serviert), die tollen Fingersandwiches (Gurken, Eier und Kresse, Räucherlachs), Scones mit clotted Cream und diversen Marmeladen, Kuchen & Torten.

Fast jedes Hotel bietet in London Afternoon Tea an – von 9.95 GBP zu 59.95 GBP ist dabei preislich alles möglich.

Oder warum nicht einer der vielen tollen Cafe’s in den Hauptstadt Museen nutzen? Ab 15 Uhr gibt es meist das Afternoon Tea Angebot, aber auch sonst lohnt sich ein Besuch!

Victoria & Albert Museum
Untitled
Für gerade einmal 5 GBP erhält man ein Kännchen Tee mit Scones nach Wahl, natürlich mit Clotted Cream und Marmelade (drei zur Auswahl, klassisch greift man zur Erdbeermarmelade).

Der Tee schmeckt, der Scone ist frisch, dazu in schöner Location und ein Besuch des Victoria & Albert Museum gehört einfach dazu.

Tate Britain
P1110052
Wimmelt es im Tate Modern nur so von Besuchern, geht es beim Tate Britain gemütlicher zu. Ob es an der nicht ganz so praktischen Lage direkt an der Themse liegt? Obwohl einen einer der roten Doppeldeckerbuse quasi vor der Tür herauslässt? Im UG fand man bis zum April das Rex Whistler Restaurant, mit einer modernen Version des Afternoon Tea, 8.95 GBP für Premiumtea und eine Auswahl an Sandwich, Scones, Tartlettes & co. Leider wird es bis 2013 umfassend renoviert.

National Gallery
P1110050
Wer eher auf klassische Kuchen, Cupcake & Torten Auswahl zur dt. Kaffeezeit steht, ist im National Gallery Cafe richtig aufgehoben.

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare

  1. Wir leben ebenfalls den Afternoon Tea in den Museen. Besonders in Erinnerung ist uns der in den Churchill War Rooms und im Kew Steam Museum.

    In der Tate erinnere ich nur ein schreckliches Kellerlokal, das völlig überfüllt war, als wir dort ermattet aufschlugen. Das Kuchenbüfett in der National Gallery warf mich schon beim ersten Besuch um. Dein Foto zeigt, dass es noch genau so üppig ist, wie ich es erinnere.

    • Das überfüllte Restaurant ist rechts – das (bei mir fast leere) ist gerade aus ;) Den Churchill War Room hebe ich mir fürs nächste Mal auf

  2. Endlich mal wieder ein Post über meinen geliebten Afternoon Tea. :-)
    Ich habe ihn allerdings noch nie in den Museen probiert,
    sondern ausschließlich in Cafés oder Hotels. Am allerbesten
    war er bisher im kleinen beschaulichen Sainsbury.
    Grüße aus der hessischen Wetterau

    • Mein bester eindeutig in Manchester – auch hier im Hotel ..aber preislich natürlich kein Vergleich zu denen in London’s Museen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein