Beinscheibe mit Möhren und Tomate

Dieses Jahr war eindeutig mein Jahr der neuen Zutaten, egal ob das nun gelbe Rübchen, Kichererbsen, Quitten oder eben auch Beinscheibe war.

Irgendwie hatte ich Beinscheibe bisher nie auf dem Kochradar, weder in der Suppe noch als eigenständiges Gericht. Schade, da habe ich bisher was verpasst. Aber das Fleischpaket (das erste Mal 10 kg – dann im Herbst ein 1/8 Bio Rind) sorgte dafür, dass ich plötzlich mit ein paar Beinscheiben dastand und nicht so genau wusste, was machen?

Beinscheibe

Ob Ossobuco nicht auch mit Rind anstelle von Kalb funktionieren könnte kam mir dann so die Idee beim Blättern in diversen Kochbüchern und stöbern in Netz. Ein weiteres Rezept aus dem Fundus, bei mehr als 25°C schied ein Eintopf leider aus.

Dank des langen schmorrens wurde nicht nur das Fleisch wunderbar zart sondern ist quasi von selber vom Knochen gefallen. Somit war es nix mit dem klassische Ossobuco, aber gemeinsam mit dem Schmorrgemüse & Nudeln gut harmoniert.

Beinscheibe

Beinscheibe mit Möhren & Tomate

Zutaten:
2 Beinscheiben vom Rind
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gehackt
200g Staudensellerie, klein gewürfelt
4 Möhren, in Scheiben geschnitten oder gewürfelt
Salz, schwarzen Pfeffer
1/4 l Rotwein
1/4 l Fleischbrühe
Olivenöl zum anbraten
2 Dosen gehackte Tomaten
1 Lorbeerblatt
Oregano, Thymian

Zubereitung:
1. Backofen auf 160°C vorheizen.

2. In einem Bräter das Olivenöl erhitzen, die Zwiebeln, Knoblauchzehe und das Gemüse anschwitzen. Herausnehmen. Dann erneut bei Bedarf Olivenöl erhitzen, die gesalzen & gepfefferten Beinscheiben von beiden Seiten braten. Herausnehmen.

3. Den Bratensatz mit Rotwein und Fleischbrühe ablöschen. Die gehackten Tomaten hinzufügen, Lorbeerblatt, Tyhmian und Oregano zugeben. Die Beinscheiben einlegen, mit der Flüssigkeit bedecken.

4. Den Deckel aufsetzten und für 3 Stunden im Backofen schmorren lassen. Ab und zu etwas Flüssigkeit über die Beinscheiben geben, das Gemüse nach 2 Stunden hinzufügen.

5. Wenn das Fleisch weich ist und sich vom Knochen lösen lässt, den Bräter aus dem Ofen nehmen. Lorbeerblatt entfernen, dass Fleisch bei Bedarf in Streifen schneiden, und unter die Gemüse-Tomatensauce geben. Diese erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hinweis: Mit Nudeln servieren

4. Kurz vorher die Nudeln al dente kochen, das Fleisch vom Knochen lösen, zurück in die Sauce geben und diese abschmecken. Heiss servieren.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein