Apfelmus eingekocht

Man könnte denken, nur weil man für einen Food Blog schreibt wird Tag ein Tag aus einem Drei-Gang-Menü auf den Tisch gestellt, und Stunden in der Küche verbracht. Ich muss gestehen, dass leider unter der Woche nur höchst selten fürs frisch kochen bleibt, und daher meist der Griff in den TK Schrank (noch gibt es eine Mikrowelle im Büro) oder ins Vorratsregal erfolgt.

Apfelmus eingekocht

Letztes Jahr habe ich das erste Mal Apfelmus eingekocht! Und zwar ist auch einfrieren ganz nett, aber wer kann schon bei Gelüsten auf z.B. Apfelmus abwarten bis dieses aufgetaut ist? Ich nicht, daher freue ich mich so über die Gläser im Vorratsregal. Lange Zeit war ich mir unsicher, ob das mit dem einkocht was ist für mich. Einige schwören darauf, Apfelmus auch nur heiß in Twist-Off Gläser einzufüllen. Nachdem ich mittlerweile bei Apfelmus aber komplett auf Zucker verzichte, wollte ich hier das Risiko nicht eingehen.

Somit startete 2012 der Versuch Apfelmus einzukochen, in kleinen 225 ml Gläsern. Was soll ich sagen, das letzte Glas wurde letztes Jahr vernichtet, und schmeckte immer noch so gut.

Für mich war Apfelmus der perfekte Einstieg ins einkochen, und ideal für alle die keinen oder nur ein kleines TK Fach besitzen.

Übrigens ist aktuell die beste Zeit für Apfelmus, gibt es doch gerade frisch geerntete Äpfel – außer bei uns. Ob es am Kälteeinbruch im Mai/Juni oder am Hagelsturm im Juli lag?

 Apfelmus eingekocht by Lunchforone

Apfelmus 2.0 eingekocht

Zutaten:
3 kg Äpfel (Mischung aus Boskop und leicht Süßen Äpfeln)
2 Zimtstangen
Wasser

Zubereitung:

1. Die Äpfel waschen, und vierteln und gemeinsam mit den Zimtstangen in einen großen Topf geben. Mit Wasser auffüllen, dass die Äpfel zu 1/3 bedeckt sind.

2. In der Zwischenzeit Twist-Off Gläser mit den Deckeln spülen. Die Gläser auf ein Backblech (hier: Bratreine*) stellen und für 15 Min. auf 150°C im Ofen sterilisieren. Die Deckel in einem kleinen Topf mit Wasser aufkochen lassen und für 10 Min. köcheln lassen.

3. Unter gelegentlichem umrühren solange auf kleiner Stufe kochen, bis die Äpfel weich sind. Entweder durch ein Sieb drücken oder mit einer Flotten Lotte* passieren. 

4. Den Backofen auf 175°C erhöhen, im Wasserkocher Wasser zum Kochen bringen, während man das Apfelmus in die Gläser füllt. Ich verwende hierfür immer einen Marmeladentrichter* Hierbei 2 cm Platz vom Rand  lassen, bei sauberen Rand die Gläser verschließen und diese auf ein Backblech (hier: Bratreine*). Dabei dürfen sich die Gläser nicht berühren. 

5. Das Blech in den Ofen stellen, und erst jetzt mit Wasser aufgießen, dass die Gläser ca. 3 cm im Wasser stehen. Wenn erste Bläschen im Apfelmus ersichtlich sind, den Backofen ausstellen und die Gläser noch 30 Min. im Backofen lassen.

6. Gläser vollständig abkühlen lassen, prüfen ob die Deckel noch verschlossen sind und mit Etikett versehen an einem dunklen Ort aufbewahren.

Hinweis:
Bei mit einem * gekennzeichten Link handelt es sich um eine Verlinkung im Rahmen des amazon Partnerprogrammes, ein Affilate Programm. Bestellungen über diesen Link führen zu keinerlei Nachteil, ermöglichen mir allerdings eine kleine Einnahmequelle bzw. die Bestellung von Kochbüchern & co.

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein