Weihnachtliches Parfait

Mein Schokoladenverbrauch ist für das Weihnachtsmenü deutlich gestiegen. Neben der Sachertorte zum späten Nachmittagskaffee hatte es auch das Dessert in sich, Schokolade aussen, Schokolade innen.

Weihnachtliches Parfait

Mit dem  weihnachtliches Parfait war auf jeden Fall ein wunderbarer Abschluss des Weihnachtsmenü, und Kalorien gibt es bekanntlich zwischen den Jahren nicht!

Einer der Gründe, warum ich bei Einladungen gerne auf Eis oder Parfait zurückgreife ist das es sich wunderbar vorbereiten lässt. In diesem Fall musste ich es nur rechtzeitig (und wie üblich vergessen) aus dem Tiefkühlfach nehmen, habe ich schon erwähnt das ich super happy über das kleine TK Fach in meinem Kühlschrank bin- sonst müsste ich immer erst mal vier Stockwerke in den Keller laufen. Die Folie abziehen, auf die Teller setzten und das Kompott erwärmen. Heiss und kalt- die perfekte Kombination, und nebenher reichte die Zeit noch schnell um die Kapselmaschine um 7 Espresso’s zu bieten.

An Weihnachten gab es das ganze mit Beeren, für die Reste dann mit Kumquats, die leicht säuerliche Note schmeckte mir persönlich besser.

Weihnachtliches Parfait
für 8 Portionen

Zutaten: 
150 g Kuvertüre, mind. 55%
2 lebensmittelechte Folien (oder Dauerbackfolie)
8 Büroklammern
200 ml Sahne
4 Sternanis
3 Eier, Klasse M
100 g Zucker
100 g Schokolade, mind. 70%
500 ml geschlagene Sahne

Zubereitung:
1. Für die Schokoladentropfen die Kuvertüre grob hacken, in einer kleinen Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Die Lebensmittelechte Folie in längliche Streifen mit einer Breite von 4 cm schneiden. Mit flüssiger Schokolade dünn bestreichen, kurz antrocknen lassen und zu einer Tropfenform biegen (mit der Schokoladenseite innen), mit einer Büroklammer fixieren. Vollständig trocknen lassen.

2. Die Sternanis in einem Mörser grob zerstossen und gemeinsam mit der Sahne in einem kleinen Topf aufkochen lassen, für 5 Min. köcheln lassen. Vollständig abkühlen lassen, dann die Sahne durch ein Sieb giessen, um die Sternanisstücke zu entfernen.

3. Eier mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig rühren, über einem Wasserbad (das Wasser darf den Boden nicht berühren) zur rose schlagen. Sofort im Eiswasser kalt schlagen. Vorsichtig die Sahne hinzufügen.

4. Schokolade im Wasserbad schmelzen und ach und nach zur Eiermasse geben. Dann die geschlagene Sahne unterheben, in die vorbereiteten Schokoladentropfen füllen und in den Tiefkühler für mind. 6 Stunden gefrieren lassen.

5. Mit säuerlichem Kompott servieren, das Parfait eine halbe Stunde vorher aus dem Gefrierfach nehmen und erst kurz vor dem servieren die Folie von der Schokolade abziehen.

1 Kommentar

  1. Das Rezept klingt sehr lecker. Ich finde, Eis oder Parfait als Dessert immer sehr gelungen, es passt fast immer und meistens mögen es die Gäste auch sehr gerne. Die Kombination mit Beere und Kumquat klingt beides sehr lecker, kann mir gut vorstellen, dass beides gut zum Parfait passt. Ich werde das Rezept sicher mal ausprobieren, wenn mal wieder eine Feier ansteht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein