Bärlauchwaffeln mit Spinat

Bärlauchwaffeln – giftgrün backen

Aktuell macht der Blick aus dem Fenster wieder so richtig Spass. Der Sonnenschein über Ostern hat die ersten Bäume in ein Blütenmeer verwandelt, morgens um 6 Uhr fangen die ersten Vögel an zu zwitschern und auch der erste Bärlauch lässt sich blicken.

Bärlauchwaffeln via lunchforone.de

Ähnlich sieht es auch auf dem Wochenmarkt aus, fand sich in den letzten Wochen meist nur die eingelagerten Äpfel, Rote Beete, Karotten & co. wird es langsam spannend. Der italienische Stand schraubt sein Angebot an Orangen und Zitrusfrüchten herunter und macht Platz für die ersten italienischen Gemüsesorten und natürlich Tomaten. Beim lokalen Gärtner findet sich frischer Spinat, Kresse und Bärlauch.

Vor Ostern konnte ich beim ersten Bärlauch nicht widerstehen, den so manche Tradition gehört für mich einfach dazu. Und am Gründonnerstag muss es nun einmal etwas grünes sein. Dieses Mal aber habe ich mich für die ersten herzhaften Waffeln entschieden – und eine Farbe die intensiver wohl kaum sein könnte.
Schuld daran ist nicht der Chemiekasten, sondern rein die Kraft der Natur – und die Leistung meines Mixers, der es tatsächlich schafft den Bärlauch mit einer großen Portion Spinat vollkommen in seine Bestandteile zu zerlegen. 

Bärlauchwaffeln via lunchforone.de

Aber auch passend zum Blogevent Blogg den Suchbegriff – fand sich vor ein paar Wochen ein Leser doch nach der Suche von „giftgrün backen“ auf dem Blog wieder. Und bis auf intensives Matchaeis – was aber eindeutig eher ein dezentes Grün ergibt- findet sich bisher nichts giftgrünes.

Also da sind sie nun, die giftgrünen, super gesunden Bärlauchwaffeln. Wer keinen Spinat und Bärlauch mag, kann natürlich auch auf giftgrüne Lebensmittelfarbe ausweichen.

Bärlauchwaffeln mit Spinat
 
Author:
Zutaten:
  • ¼ l Milch, mind. 3,5%
  • ⅛ l Rapsöl
  • 280 g Blattspinat, frisch
  • 20 g Bärlauch, frisch
  • 250 g Mehl, Typ 550
  • 1 Tl. Backpulver
  • 250 g Ricotta
  • 1 Ei
  • Meersalz, Pfeffer
  • Butterschmalz oder Kokosnussöl zum ausbacken
Zubereitung:
  1. Spinat und Bärlauch waschen, putzen, die Stiele entfernen (nicht beim Vitamix). Milch, Rapsöl in einen ausreichend großen Mixbecher füllen, den Spinat und Bärlauch dazu geben und fein pürieren. Evtl. die Menge auf zwei Mixvorgänge aufteilen. Die Spinatflüssigkeit in eine Schüssel umgiessen, das Ei unterrühren.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, mit den Händen auflockern und zum Spinat geben. Gemeinsam mit dem Ricotta zu einem noch flüssigen Teig verrühren. Mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  3. Nach Anleitung des Waffeleisens die Waffeln ausbacken, dazu passt z.B. Spinatsalat oder Tomatensalat.

 

1 Kommentar

  1. Die sehen ja mal genial aus! Deine giftgrünen Waffeln würde ich jetzt sofort nehmen. Vielen Dank für deinen Beitrag zu unserem Blog-Event!
    LG
    Sabrina

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: