Spargel mit Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette

Endlich beginnt der kulinarische Frühling mit deutschem Spargel. Seit ein paar Jahren habe ich meine Liebe für das weisse & grüne Gemüse gefunden. Besonders der grüne Spargel hat es mir angetan.

Spargel mit Radiesschen (1 von 1)-2

Als nicht nur Juliane sondern auch Ina von der Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette in Kombination voon Spargel schwärmten konnte ich nicht widerstehen und der diesjährige Spargelsaisonauftakt startete damit.

Und ich bezweifle das es das letzte Mal auf den Tisch gekommen ist, super schnell zubereitet (perfekte Feierabendküche), dazu eine harmonische Kombination aus Spargel und Radieschen. Volle Punktzahl!

Spargel mit Radiesschen (1 von 1)

Spargel mit Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette
nach “Willkommen im Gemüsegarten” von Oliver Brachat und Tobias Rauschenberger

Zutaten:
2 kg Spargel, grüm
Salz, Zucker
2 Bund Radieschen
4 El Himbeeressig
4 EL Rapsöl
2 EL Honig
Salz, Pfeffer
1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
1. Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Vier Stück Backpapier vorbereiten, darauf den Spargel verteilen. Mit Salz und Zucker bestreuen. Die komplett verschlossenen Päckchen auf ein Backblech setzten und im Backofen für ca. 20 -30 Min. garen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Radieschen waschen, putzen und in feine Stifte schneiden. In einer Schüssel Rapsöl, HImbeeressig, Salz und Pfeffer verrühren. Schnittlauch waschen, trocken schüttel und in feine Röllchen schneiden.

3. Den Spargel portionsweise auf Teller verteilen, mit Radieschen bestreuuen und die Viinaigrette darüber giessen und mit Schnittlauch bestreuen.

Das könnte auch noch interessant sein

4 Kommentare

  1. Das sieht aber hübsch und lecker aus!
    Ich hatte das schön in der Essen & Trinken entdeckt und das habe ich auch auf meiner Liste.
    Liebste Grüsse
    Andrea

  2. Habe das Rezept gestern nachgekocht: allerdings habe ich den Spargel klein geschnitten und dann einfach als lauwarmen Salat serviert. Leeeecker wars! Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Honig von der Zutatenliste im Rezept nicht mehr auftaucht. Hast Du den durch den Zucker ersetzt? Liebe Grüße, Anne

Was meinst du dazu? Hinterlasse einen Kommentar

52 − 50 =