Umm Ali Ägyptisches Dessert

11ter mediterraner Kochevent - Ägypten - tobias kocht! - 10.08.2010-10.09.2010

Tobias 11. Blogevent dreht sich dieses Mal um Ägypten, ein Land das mich seit ich mit 14 die Ramses Serie von Christian Jacq verschlungen (gelesen konnte man das nicht mehr nennen) habe.

Nur was kochen? Die Rezeptauswahl bei google war gigantisch, nur was ist noch tatsächlich ägyptisch, was stammt eher aus aus den arabischen Nachbarstaaten und welche Einflüsse hat die englische Zeit auf die ägyptische Küche genommen?

Zum Glück leben wir heute in den Zeiten des word-wide-webs und Kontakten around the world, darunter auch Zeinab, die in Kairo lebt.

Also schnell Skype geöffnet und nach einer kurzen Diskussion war klar, es kann nur Umm Ali sein, eines der beliebtesten ägyptischen Desserts, ihre Mutter war so nett das Familienrezept für mich aufzuschreiben.

Über den Ursprung des Gerichts gibt es die unterschiedlichen Meinungen, ob es als „Feiermahl“ der 1. Frau über die 2. Frau zum ersten Mal kreiert wurde oder ob es der beste Koch eines Nildorfs zubereitete als der Sultan überraschend auf der Jagd dort stoppte?

Es schmeckt auf jeden Fall sehr lecker und steht garantiert wieder auf meiner Kochliste, Filoteig bekommt man mitterweile in fast jedem gut sortierten Supermarkt, auf alle Fälle aber in türkischen.

Umm Ali

Zeinab´s Umm Ali

für 4 Portionen

5 Filo (oder Yufka)-teig Blätter
Sonnenblumenöl zum frittieren
500ml Milch (3,5%)
5 El. weisser Rohrzucker
2 Handvoll Hasselnüsse
2 Handvoll Mandeln
2 Handvoll Rosinen
5 El. Kokosraspeln
4 El. Pistazien

Hasselnüsse und Mandeln im Backofen kurz anrösten lassen, mit einem Mörser zerkleinern. Die Rosinen klein schneiden, sowie die Pistazien grob hacken.

Die Filoblätter in kleine Stücke schneiden oder reißen(je nach Größe der Form, für einen normale Auflaufform ca. 10x10cm Stücke) und im heissen Sonnenblumenöl kurz fritieren bis sie schön cross sind. Auf einem Küchentuch abtropfnen lassen.

Die Milch mit dem Zucker gemeinsam aufkochen lassen, 3 min. leicht köcheln lassen.

Auflaufform einfetten, je eine Schicht Filostücke und dann die Mischung aus Rosinen, Mandeln, Hasselnüsse, Kokosraspeln, Pistazien, erneut schichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind (mind. 3 Schichten)

Mit der Milch aufgiessen, und im vorgeheizten Ofen bei 170°C ca. 15 -20 min. backen, bis eine schöne Kruste entstanden ist.

Tipp: Man kann zum Schluss auch noch 150g geschlagene Sahne auf den Auflauf geben, dann erneut kurz unter den grill geben bis die Sahne eine goldige Farbe hat.

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. Dessert ist immer gut! Den Filo Teig zu frittieren habe ich noch nie probiert. Eine Herausforderung! Um am Event teil zu nehmen, sei bitte so nett und verlinke aus deinem Text heraus noch auf meinen Event Beitrag. Danke!

  2. Wow, interessant, das ist ganz anders als das, was ich in meinem Kochkurs gelernt habe. Mit Teig, spannend.

    Ich finde es klasse, was es alles an Varianten gibt. :-)

  3. gut war ich mit dem Kushari schneller, sonst hätte ich von Om Ali nie etwas erfahren :-)

Comments are closed.