Hähnchenbrust a la Indien

Sobald die ersten Sonnenstrahlen im April die Temperaturen auf 20°C steigen lassen, wird der gesamten Nachbarschaft Samstag abends der Mund wässrig gemacht. Nachbars schmeissen dann ihren High-Tech-Jeden-Ami-neidisch-werden-lassen-Grill an.

Nachdem ich mir ein paar Wochenenden bzw. einen ganzen Sommer übrig von allen Seiten Grillgeruch habe antun müssen (und nein mich stört das auch gar nicht), habe ich 2010 zum Rückschlag angegrillt – es zog nämlich ein kleiner Elektrogrill in die Vier Wände von Lunch for one ein.

Nun wird vermutlich jeder Griller mit entsetzten die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, aber für meine Bedürfnisse ist der kleine genau der richtige, gross genug für mehr als einen Portion – auf der Rückseite auch als japanischen Grill verwendbar, und vor allem schnell zu reinigen.

Wo früher noch auf das (wirklich gute) marinierte Fleisch des lokalen Supermarktes zurückgegriffen wurde -wird seit 2011 selbst eingelegt. Geht wirklich einfach, wichtig nur genügend Gefrierbeutel auf Vorrat zu haben.

Grillen 1

Um zum einen den frischen vietnamesischen Koriander (der sogar auf meinem Balkon wuchert -im Gegensatz zum 2010er Versuch mit normalen) abzuernten, und zum anderen weil ich einfach Lust auf einen Hauch Indien hatte – wurde eine leicht indisch angehauchte Marinande (oder doch eher british, weil ich bisher nur die british-indische Küche geniessen durfte?)

Hähnchenbrust indisch

Indische Hähnchenbrust Marinade
je für 1 Hähnchenbrust

2 El. 3,5% Joghurt
5 Blätter Koriander (vietnamesischen)
1 El. Limettensaft
Schale einer halben Limette
0,5 cm geriebenen Ingwer
etwas Meersalz
Messerspitze Kurkuma und Kardamon

1. Alle Zutaten gut verrühren, Hänchenbrust in einen Gefrierbeutel geben, Marinade hinzufügen und alles gut „verkneten“. Für mind. 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

2. Hähnchenbrust auf beiden Seiten für 5-7 min. grillen.

Dazu passt Naan, indische Chutneys oder wie bei mir Paparikagemüse.

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. Um den vietnamesischen Koriander auf dem Balkon beneide ich dich. Bei mir gibt’s nur Langweiler-Kräuter wie Basilikum und Co ;)
    Das Rezept sieht köstlich aus!

    • Nächstes Jahr einfach auf mehr exotische Kräuter zurückgreifen, war selber überrascht das mein Gärtner seit 2010 deutlich mehr Angebot an Kräutern hatte.

  2. Habe auch neulich einen (von Mama & Papa gesponsorten) Elektrogrill gekauft, damit wir auf dem Balkon grillen können.
    Dein toll klingendes Rezept kommt da als Idee gerade recht… Mein liebevoll aufgepäppelter mexikanischer Korinader ist leider immer noch nicht viel größer als 1 cm. Da muss ich wohl auf Alternativen zurück greifen. ;-)

    • Bei mir wird bislang noch in der Küche gegrillt, da mir ein passender Tisch für den Balkon fehlt. Wer weiss vielleicht finde ich einen Klapptisch nach dem die Grillsaison zu Ende ist ;)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein