Shikarni – Dessert aus Nepal

Kennt ihr das auch? Etwas im Urlaub probiert, verliebt und sofort daheim ausprobiert? Oder auch vorab schon die jeweilige Landesküche als Einstimmung nachgekocht wird?

Nepal selbst hat kulinarisch selbst nicht ganz soviel zu bieten (dazu mal später mehr), da es kulinarisch doch sehr von Indien und Tibet geprägt ist. Shikarni,einem gewürzten Joghurt mit Nüssen und je nach Lust auch noch Bananen, is so ziemlich das einzige Dessert auf allen Speisekarten. Und wurde von mir bereits vorab ausprobiert und schmeckte genauso gut hier wie in Nepal (also kein türkischer Apfeltee Effekt).

Patan Museum
Die Variante mit Mandeln und Banane, im Patan Museum Cafe (tolles Museum und noch schöneres Cafe)

Geht schnell, und überrascht doch – und würde sich z.B. perfekt auf Alice’sGeburtstagsbuffet anbieten. Schnell zuzubereiten, günstig, überraschend, was anderes, und liebe Alice das Thema ist doch auch klar „Round the World“ – bei der Vielfalt deiner Rezepte.

Shikarni

Shikarni
für 4 Personen, nach Jitendra Bhatnagar

800g Joghurt (3,5%)
1g Safranfäden
10g Zimt, gemahlen
7g Kardamon
6g Pfeffer
1 Pr. Salz
100g Zucker
50g Pistazien, gehackt

1. Ein Sieb mit einem Mulltuch auskleiden, Joghurt hineinfüllen und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

2. Joghurt mit den Gewürzen, Salz und Zucker verrühren, bis dieser sich aufgelöst hat. Vorsichtig den Safran unterheben. In kleine Gläser oder Schüsseln füllen, mit den gehackten Pistazien bestreuuen. Für 2 Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Kalt servieren.

Tipp: Oder mit in Scheiben geschnittenen Bananen und gehackten Mandeln bestreuen.

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare

  1. Huhu Tina,

    vielen Dank für dieses tolle „Urlaubsmitbringsel“ und danke das Du damit meine Party retten möchtest :)
    Das hört sich wirklich interessant an, mal was total anderes, werd ich auf alle Fälle mal ausprobieren, ob’s jedoch für meine Party so optimal ist weiß ich ned so richtig ;)

    Vielen Dank fürs Mitmachen und viel Glück bei der Verlosung!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Alice

  2. Wow, das liest sich fanastisch und ist mal was ganz anderes. Finde ich toll und werde ich mir sofort bookmarken. ;-) Vielen Dank!

    Viele Grüße von Kerstin

  3. Patan, ja, der Garten mit dem Café ist einfach toll (abgesehen von den anderen vielen Sehenswürdigkeiten). Kennst Du Safranjoghurt mit Gewürzen? Habe ich schon in der Heimat nachgemacht und schmeckt genauso gut wie vor Ort. Und der Shikarni erst – lecker!

    Viele Grüße von der anderen Nepal-Heimkehrerin

  4. Ich war vor kurzem in Indien und habe mich in das Dessert „Shrikhand“ verliebt. Von den Inhaltsstoffen dürfte es in etwa deinem Rezept entsprechen. Das Rezept ist gespeichert und kommt auf meinen Zu-Backen-Liste. Vielen Dank!
    Liebe Grüße von Anni

    P.S.: Toller Blog, du hast gleich eine neue Leserin gewonnen :-)

  5. Das ist mal was anderes! Klingt lecker! :.D

    Kardamom hätte ich sogar noch da … und irgenwo müsste noch ein Safran-Rest da sein … das wäre ein guter Einsatz dafür ;.)

  6. Bild und Rezept habe ich gleich mal geklaut, denn ich liebe Tibet und möchte natürlich auch mal etwas typisch tibetisches verzehren.

    Vielen Dank und Namaste!

    Laurie

Comments are closed.