Spargel-Blütenricotta Tarte

Letztes Jahr gab es ihn kaum bei mir – dieses Jahr kann ich von dem grünen Vertreter nicht genug bekommen. Und das obwohl der strategisch praktische Spargelstand direkt gegenüber meines Arbeitsplatzes bereits seit 2 Wochen geschlossen ist (heute bemerkte ich ähnliches bei einem Stand des gleichen Anbauers – zu wenig Umsatz?).

IMG_1553

Gut, dann laufe ich halt mittags. Ein paar Meter entfernt gibt es die Erdbeere (nächstes Mal wird sie fotogorafiert- versprochen) – bewegung tut bekanntlich gut.

IMG_1513

Also irgendwie auch keine Überraschung, wenn es zum Muttertagsbrunch als heissen Bestandteil grünen Spargel gab – bei Flowers on my plate hatte ich mir die Tarte vor ein paar Wochen die Tarte mit Blütenricotta gepinnt. Spargel schön bissfest, der Ricotta leicht nach Knoblauch und ein wenig Lavendel schmeckend.

Mir hat es gut geschmeckt – Mama war der Spargel etwas zu bissfest …ob es am Alter liegt? ich sag mal nix

IMG_1554

Spargel Blüttenricotta Tarte
nach flowers on my plate

Zutaten:
125g grüner Spargel
1/2 Packung Blätterteig (frisch)
100g Ricotta
100g Saurrahm
1 El. Kräutertee mit Blüten (hier Entspannungstee von Snnentor)
1/2 Knoblauchzehe, fein gehackt
Salz, Pfeffer
1 Ei

Zubereitung:

1. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Tarteform (hier 18er) einfetten.

2. Blätterteig ggf. antauen lassen und rund ausrollen, hierbei ca. 5 cm breiter als die eigentliche Form. Den Teig in die Form legen, die überstehenden Ränder aufeinanderfalten. Ei verquirlen und hiermit den Teig bestreichen. Mehrmalig einstechen, für 10-15 min. backen. Auskühlen lassen.

3. In der Zwischenzeit Ricotta mit Saurrahm, Knoblauch, Kräutertee und dem restlichen Ei vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel waschen, die holzigen Enden entfernen, je nach Form evtl. halbieren.

4. Ricottamasse auf dem Blätterteig verteilen, Spargel darauf legen und für weitere 20 min. backen.

Tipp: Perfekter Bürosnack am nächsten Tag, schmeckt auch kalt.

3 Kommentare

  1. Mit Blüten? Klingt sehr interessant! Da ich dieses Jahr eh noch Spargeltarte backen wollte, nehme ich doch direkt das Rezept. ;-)

    Bei uns haben dieses Jahr gar nicht alle Spargelbuden aufgemacht, die es die letzten Jahre gab. Vielleicht war die Ernte dieses Jahr nicht überall gut? Komisch…

    Liebe Grüße
    Charlotte

  2. Oooh, die sieht ja ganz wunderbar aus, Deine Tarte! Kommt gleich auf meine Liste solang es noch schönen Spargel gibt!
    Ein schönes Wochenende!
    Em

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein