Beerensmoothie mit Walnussmilch

Erinnert ihr euch noch was zu euren Teeniezeiten in war? Ich kann mich noch gut an die Kette, Schlüsselanhänger mit Schnuller (aus Plastik) erinnern, egal ob mini, klein oder gross und in allen Farben. Dann kam die Stickerzeit, obwohl war die nicht noch vorher? Und irgendwann folgte die englische Boyband, welche dafür sorgte das mein Kinderzimmer auf keinen Fall mehr tapeziert werden musste – für gute 4 Jahre oder so.

Und ist es nicht das gleiche in diversen Apsekten unseres Lebens? Wieviele 18-jährige sehen als normal an, erstmal zwischen Schule und Studium oder Berufsstart ein Work & Travel Jahr in Australien einzulegen? Oder es war mal ein Nokia, myspace, heute ist es iphone & facebook & twitter. Was wohl hier als nächstes folgt?

IMG_2767

Bei den deutschen Foodblogs ist scheinbar die vegan Welle aus Amerika angekommen. In den meisten Rezepte, amerikanischer Foodblogs, kommt die klassische Milch kaum mehr vor. Gibt es etwa gar keine mehr? Es wimmelt nur so von Almond Milk (Mandelmilch), die man dort wohl an jeder Ecke erhält – bei uns nicht mal in meinem Biosupermarkt. Kurzes googlen hilft- problemlos kann Mandelmilch auch selbst hergestellt werden. Eigentlich aus sämtlichen Nussarten kann Milch gewonnen werden, auch aus Walnüssen?

Zorra’s aktueller Jubiläumsevent war mir den Versuch Wert – ich gestehe allerdings, meine zukünftigen Smoothies & Lattes werden wieder mit richtiger Milchzubereitet. Vegan ist scheinbar nix für mich – aber jedem das seine!

IMG_2750

Walnussmilch

Zutaten:
80 g Walnüsse
1 l Wasser

Zubereitung:
1. Backofen auf 180°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Walnüsse darauf verteilen. Für 10 Minuten im Backofen rösten lassen. Vollständig auskühlen lassen.

2. In einer Schale oder Karaffe die Walnüsse über Nacht in Wasser einweichen lassen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgiessen. In einem Mixer die eingeweichen Walnüsse geben, mit 1 l. Wasser aufgiessen. Auf höchster Stufe für 2 Minuten mixen. 3 Minuten warten.

3. Die Milch noch durch ein mit einem Moltontuch ausgelegtem Sieb giessen (die Milch dabei natürlich auffangen) um evtl. feine Bestandteile auszusieben. Im Kühlschrank am besten in Glasfalschen aufbewahren.

Beerensmoothie mit Walnussmilch

Zutaten:
250 ml Walnussmilch
1/2 Banane, in Scheiben geschnitten und tiefgefroeren
100 g Beeren nach Wahl (hier Blaubeeren)
1 Tl. Vanilleextrakt
Nach Geschmack: 1 Tl. Ahornsirup

Zubereitung:
Die Milch zuerst in den Blender (oder Mixer) füllen, dann Bananen und Blaubeeren hinzufügen, evtl. mit Ahornsirup süssen. Für 1-2 min. mixen. In Gläser oder kleine Flaschen füllen, schmeckt am besten kalt.

Blog-Event LXXXI - Knacken & Backen und eine KitchenAid gewinnen! (Einsendeschluss 15. September 2012)

Teile diesen Beitrag

5 Kommentare

  1. Liebe Tina, eine tolle Idee und schöne Bilder die zum Nachmachen inspirieren.
    In Anbetracht der Beweggründe (Umwelt-, Tierschutz, und Gesundheit) die viele zum veganen Leben und Essen geführt hat, finde ich es allerdings unpassend es als blosse Modewelle darzustellen. Ich habe mich auch in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt, wurde wieder zum konsequenten Vegetarier und habe Milch- und Eierprodukte stark reduziert. Sehr bestürzt bin ich über die häufigen Vorurteile und Halbwahrheiten zu diesem doch sehr wichtigen Thema.
    Nichts für ungut, liebe Tina, aber das lag mir doch jetzt aufm Herzen ;-) LG

  2. Auch mir erscheint es ein bisschen wie eine Modewelle, bzw. kaufe ich nicht allen ab, dass sie wirklich aus Ueberzeugung vegan sind, sondern einfach mal so auf den Zug aufspringen. Wenn sie es bleiben, umso besser. Für mich ist es auch nichts. Ich nehme trotzdem ein Schluck von deiner Walnussmilch, die sieht nämlich köstlich aus. :-)

Comments are closed.