Budapest: Märkte und Markthallen

Jedes Viertel hat scheinbar ihre Markthalle, offene Wochenmärkte hingegen findet man selten direkt in der Stadt.

Markthalle

Zentrale Markthalle (Központi Vásárcsarnok)
In keinem Reiseführer fehlt die grosse Markthalle, direkt an der Freiheitsbrücke gelegen und somit zentral und leicht zu erreichen auf dem Touristenweg durch die Stadt. Das

In der Halle selbst ist alles zu finden, auf drei Geschossen finden Supermärkte, 180 Stände sowie Souvenirläden, Bistro und Essenstände ihren Platz. Leider auch Taschendiebe!

Wo: IX., Fővám tér, Strassenbahn 2 / 49 / 47

Rakoczi

Rákóczi tér Market
Mein persönlicher Lieblingsmarkt in Budapest. Neben den Ständen und einem Supermarkt finden sich auch Verkäufer vom Land mit ihren Waren. Selbsthergestellte Marmeladen, eingemachtes Kompott und Gemüse sowie das weltbekannte Paprikapulver, gepullte Erbsen, usw. Und kaum Touristen!

Wo: VIII, Rákóczi tér 8, Strassenbahn 4 / 6

Lehel

Lehel tér Market
Das Viertel Lehel steht kaum auf dem Programm von Touristen, wobei sich mehr und mehr für den Besuch des Marktes einfinden. Ob es an der zentralen Lage direkt an der U-Bahn Station liegt? Zwar ist der Markt täglich bis 18 Uhr geöffnet, die Security verweigert aber auch schon ab 16.30 Uhr teilweise den Einlass.

Gefühlt das höchste Preisniveau, beste Auswahl an Fleischwaren.

Wo: XIII, Lehel tér, U Bahn Linie 3 „Lehel Station“

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

Comments are closed.