Osterbrot über Nacht

Neben der Weihnachtszeit gehört für mich Ostern zu der Jahreszeit mit den meisten, und schönsten Bräuchen. Das beginnt mit der Fastenzeit, dann die Palmbrezel am Palmsonntag, etwas grünes am Gründonnerstag und natürlich Fisch am Karfreitag.

Osterbrot über Nacht

Und was wäre Ostern ohne Schokoladenhasen, gefärbte & gekochte Eier und eben dem Hefezopf. Dieses Jahr habe ich mich das erste Mal ein ein saftiges Osterbrot gewagt.

Erst dieses Jahr ist es mir aufgefallen, dass scheinbar jeder Bäcker hier in der Gegend nun auch ein Osterbrot in der Auslage bietet. Ein festerer Hefeteig, mit Nuss-Fruchtfüllung und in runder Form. So spart man sich das flechten.

Osterbrot über Nacht

Für mich war es zudem die Premiere, Osterbrot über Nacht. Das heisst der Hefeteig wandert über die Nacht in den Kühlschrank, der Teig wird ohne heisse Milch zubereitet und darf am Abend auch nicht gehen.

Der Blick am nächsten Morgen in den Kühlschrank war leicht skeptisch, was allerdings fehl am Platz war. Hefezopf & co. schmeckt bekanntlich frisch am besten, daher eine sehr praktische Alternative für ein frisches Osterbrot für das Osterfrühstück oder den Osterbrunch

Osterbrot über Nacht

Osterbrot über Nacht
Osterbrot leicht gemacht
Write a review
Print
Ingredients
  1. 100 g Cranberries, getrocknet wenn möglich ungesüsst
  2. 50 g geröstete, grob zerhackte Walnüsse
  3. 15 ml Rum (alternativ Orangensaft)
  4. 440 g Mehl, Typ 550
  5. 1/2 g Safranfäden
  6. 220 ml kalte Milch
  7. 85 g brauner Zucker
  8. 1 P. Trockenhefe (oder 1/2 Würfel Frischhefe)
  9. 2 Eier, Klasse M
  10. 5 g Salz
  11. 1 Bio-Zitrone, Abrieb
  12. 70 g Butter
  13. 1 Ei zum Bestreichen
Instructions
  1. 1. In einer kleinen Schüssel die Cranberry mit den Walnüssen vermischen und mit dem Rum übergiessen. Zur Seite stellen.
  2. 2. Die Safranfäden zur Milch geben, für 15 Min. zur Seite stellen. Anschliessend den Zucker, Zitronenabrieb, Hefe sowie die Eier zur Milch geben und gut verquirlen. In einem Schwung zum Mehl geben, Salz und Butter hinzufügen.
  3. 2. Den Teig für 10 Min. auf der geringsten Stufe der Küchenmachine verarbeiten (Knethacken), dann für weitere 6 Min. auf der mittleren Stufe zu einem festen Teig verarbeiten.
  4. 3. Die eingelegten Früchte und Nüsse mit der Flüssigkeit hinzugeben und von Hand unterarbeiten, zu einem Runden Teig werken und über Nacht in einer Schüssel abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.
  5. 4. Am nächsten Morgen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, für eine Stunde bedeckt gehen lassen. Mit einem kurzen Faustschlag die Luft danach aus dem Teig nehmen, durchkneten und in eine Runde Form werken. Darauf achten das möglichst keine Früchte auf der Oberseite zu sehen sind. Mit einem scharfen Messer kreuzförmig 1 cm tief einschneiden, auf ein mit Backpapier belegtem Backblech legen und die Oberfläche mit verquirltem Ei bestreichen.
  6. 5. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen, in der Zwischenzeit den Teigling ruhen lassen. Nach ca. 10 Min. bzw. wenn der Backofen die Gradzahl erreicht hat in den Ofen geben und für ca. 35 -40 Min. backen. Evtl. nach 20 Min. mit Backpapier abdecken.
Notes
  1. Der Safran dient nur für einen saftigen Gelbton, kann daher auch weggelassen werden.
Reiseblog Foodblog Lunch For One https://www.lunchforone.de/blog/

1 Kommentar

  1. Das mit dem Osterbrot ist mir dieses Jahr auch das erste Mal aufgefallen, so extrem war es bisher noch nie wirklich im Handel – also gefühlt!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein