Buchweizen Schokoladen Cookies

Buchweizen Schokoladen Cookies – nicht nur zu Weihnachten

Die meiste Zeit des Tages, abgesehen vom Schlafen, verbringe ich an meinem Arbeitsplatz. Ein Schreibtisch im Großraumbüro. Ein Schreibtisch, wenig Platz für Akten, noch weniger Platz für Privates. Da steht der Buddistische Abreiskalender, und an der Schreibtischwand – der Vorteil des Großraumbüros – hängt eine Postkarte.
Cranberry Chcocolate Cookies via lunchforone

„Nach der Mittagspause ist vor dem Schokokeks“, nicht das es den täglich geben würde aber ab und zu reicht schon ein Blick vom rechten Augenwinkel darauf, um mir ein innerliches Lächeln zu entlocken. Die kleinen Freuden benötigt man im Alltag.

Und bekanntlich darf es nicht nur ein Schokokeks sein – es geht auch einer mit Buchweizen. Und allem sich so im Vorratsschrank befindet, bei mir war es die Mischung aus Pecannüssen, Kakaonibs und Kokosblütenzucker, letzteres verbinde ich immer mit den Erinnerungen an die Philippinen Reise.

Buchweizen Schokoladen Cookies via lunchforone

Die Buchweizen Schokoladen Cookies sind natürlich auch nach der Mittagspause geeignet, wenn man es schafft welche vom Wochenende in den Montag zu retten, oder aber auch perfekt für Eissandwichs.

5.0 from 1 reviews
Buchweizen Schokoladen Cookies
 
Author:
Zutaten:
  • 80 g brauner Zucker (hier: Kokosblütenzucker)
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • ½ Tl. Vanilleextrakt
  • 110 g Butter, geschmolzen
  • 110 g Buchweizenmehl
  • 50 g Mehl, Typ 405
  • ¼ Tl. Backsoda
  • ¼ Tl. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Schokolade, grob gehackt
  • 50 g Pecannüsse, geröstet und grob gehackt
  • 1 El. Kakaonibs
Zubereitung:
  1. In einer Rührschüssel die beiden Zuckerarten miteinander vermischen und die geschmolzene Butter hinzugeben, schaumig rühren. Anschliessend das Ei und den Vanilleextrakt hinzugeben und kurz vermengen.
  2. Die beiden Mehlsorten mit dem Salz, Backpulver sowie Backsoda vermischen und gesiebt zur Buttermasse geben und unterrühre. Zum Schluss die gehackte Schokolade, Pecannüsse sowie Kakaonibs hinzugegeben und schnell zu einem Teig verkneten. Abgedeckt für 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen, ein Backpapier mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffelmass oder einem kleinen Eisportionerer Kugeln aus dem Teig stechen. Mit deutlichem Abstand auf das Backblech setzten und für rund 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und luftdicht aufbewahren.

 

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar

  1. Buchweizen kannte ich bis jetzt hauptsächlich für rustikale Pfannkuchen anstatt zum Backen von Süßem. Die Cookies wären ja eine gute Möglichkeit, sie als glutenfreie Version mit zum Dessert zu geben, wenn nicht noch die 50 g Weizenmehl dabei wären. Könnte man das vielleicht auch weglassen oder reicht das Ei allein nicht zur Bindung?

Comments are closed.